Coaching-Kongress 2016 – ein Rückblick

  • Foto1_Erdinger Coaching-Kongress 2016Digitale Medien diskutiert, ausprobiert und eingesetzt bei einem Thema, das der Inbegriff der persönlichen Beziehung ist, nämlich dem Coaching – kann das zusammen gehen? Der Coaching-Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“, der von der Hochschule für angewandtes Management am 25.-26. Februar 2016 zum dritten Mal ausgerichtet wurde, widmete sich mit dem Schwerpunktthema „Digitale Medien im Coaching“ genau dieser Frage. Und was auf den ersten Blick ein Gegensatz scheint, ergänzt sich in vielen Punkten.

    Schon bei den Eröffnungskeynotes gab es viel Input – von Prof. Dr. Triebel zum Beispiel, der glaubt: „Alles wird digital. Alles wird anders“, und dass digitale und analoge Lösungen nebeneinander gut funktionieren können – aber nur dann, wenn sie bis zum Ende gedacht sind. Das gelte bei der Koexistenz von (analogen) Schallplatten und (digitalen) Streamingdiensten genauso wie bei Methoden im Coaching, so Prof. Triebel.

    Oder eine ganz andere Herangehensweise an das Thema von Dr. Kreuser: „IT statt Empathie“, so der provokative Titel seiner Keynote, der alle KongressteilnehmerInnen dafür sensibilisieren sollte, worum es beim Einsatz digitaler Medien vor Allem geht – nämlich darum, die nötigen Kompetenzen zur Prozessgestaltung zwischen Coach und KlientIn zu erkennen und zu erwerben, nicht anders als bei anderen Methoden auch.IMG_0227_72DPI_kleiner1

    Ein Pionier des e-Coaching ist Prof. Dr. Geißler, der abschließend einen umfassenden Überblick über alles gab, was sich momentan auf dem Markt des virtuellen Coachings tummelt. Einige der vorgestellten Plattformen erlebten die KongressbesucherInnen später in Vorträgen, virtuellen Coachings und einer online Expertenrunde live.

    Das Schwerpunktthema „Digitale Medien im Coaching“ forderte technische Experimente geradezu heraus, so beispielsweise eindrucksvoll präsentiert in einem virtuellen Gruppen-Coaching von Prof. Dr. Hauser, an dem TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland online zugeschaltet live teilnahmen. Die absolute Anonymität, die das virtuelle Setting bot, demonstrierte eindrucksvoll den neuen Spielraum, den digitale Medien dem Coaching bieten können.

    Neben den „Digitalen Medien im Coaching“ kamen auch die beiden anderen Themenkreise Methoden und Live-Coachings nicht zu kurz:  35 Referenten und Referentinnen boten in 26 Workshops, Vorträgen und Live-Coachings den 235 Personen auf dem Kongress zwei Tage lang ein kontrastreiches Programm mit viel Stoff für Diskussion. Grenzen und Möglichkeiten digitaler Medien im Coaching, einzelne Lösungen und Methoden oder grundsätzliche Fragen nach Prozessen und Strukturen – je nach Interessensgebiet der KongressbesucherInnen konnte sich jede/r sein/ihr persönliches Programm zusammenstellen. Und zum Abschluss holte Klaus Eidenschink in einer beeindruckenden Schlusskeynote noch einmal alle Coachingtheorien und -konzepte in ein Boot, um sie in seinem Vortrag „Was bedeutet Methodenintegration? – Über das anspruchsvolle Wandeln zwischen Königswegen und Irrwegen“ zuerst komplett auseinanderzunehmen und dann wieder zusammenzusetzen.

    Foto2_Erdinger Coaching-Kongress 2016Der Coaching-Kongress stellt Trends im Coaching vor, regt zum Kennenlernen und Ausprobieren neuer Methoden an und bietet eine Plattform für den Austausch zwischen PraktikerInnen und WissenschaftlerInnen. Die große Akzeptanz des Kongresses und die aktive Mitwirkung aller Personen, die sich auch dieses Jahr wieder in Erding versammelt haben, machen den Coaching-Kongress aber erst zu dem, was er ist. Daher ein Dank an alle KongressteilnehmerInnen, ReferentInnen und Kongressmitwirkende, die diese zwei Tage wieder zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben!

     

    Der nächste Kongress-Termin steht schon fest: Am 16. und 17. Februar 2017 wird erneut zum Kongress „Coaching heute: Zwischen Königsweg und Irrweg“ geladen, und zwar mit dem Themenschwerpunkt „Resilienz für die VUCA-Welt“.

     

    Tipp 1: Fast alle Beiträge der Referentinnen stehen hier zum Download bereit. Fotos folgen in Kürze.

    Tipp 2: Details zum Kongress 2017 sind hier beschrieben. Wer als ReferentIn dabei sein will, kann sich ab sofort bewerben.

     

 

Leave a Reply

 

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Coaching-Kongress 2018

     

    Banner des Coaching-Kongresses 2018 am 22.-23.2.18

     
    Schwerpunkt: Lebensphasen-orientiertes Coaching

    Wann und wo:
    22.-23. Februar 2018
    Stadthalle Erding
    Alois-Schießl-Platz 1
    85435 Erding bei München

    Erdinger Coaching-Preis:
    Preis für beste Abschlussarbeit und Forschungsarbeit zu Coaching

    TeilnehmerInnen:
    Coachs, Führungskräfte, Unternehmensvertreter aus dem Bereich HR, Studierende, ForscherInnen im Bereich Coaching

    Veranstalter:
    Hochschule für angewandtes Management,
    Fakultät für Wirtschaftspsychologie

    Kontakt:
    orga@coaching-kongress.com

  • Live auf YouTube

     

    Impressionen vom Coaching-Kongress 2016

  • Blog abonnieren

     

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

  • Save the date 2018

     

    Reservieren Sie sich schon jetzt den Termin für den Coaching-Kongress 2018: 22.-23. Februar 2018.