Erfolgreich? Gerne! Aber bitte glücklich und gesund.

  • Encouragement Coaching

    Foto © Karin Lohner

    Ressourcen gewinnen durch Ermutigung im Unternehmen.

    In dem Blogartikel zum Coachingkongress 2017 erläutert Karin Lohner, wie viele Ressourcen verloren gehen durch mangelnde Freude am Tun und an der Leistung. Immer wieder kommen Tiefs und Leistungsknicks –  aber was ist die wirkliche Ursache? Weshalb arbeiten manche Menschen extrem viel und wirken wenig belastet und andere scheinen sehr viel weniger belastbar? Es lohnt sich, die Zusammenhänge in unserem Körper-Seele-Geist-System genauer zu betrachten um ganz neue Quellen für Ressourcen im Unternehmen zu eröffnen.

    Schwache Bindung ans Unternehmen

    Seit 13 Jahren führt das Institut Gallup seine „Engagement-Studie“ in deutschen Unternehmen durch. Die Studie zeigt auf, wie hoch der Prozentsatz der emotionalen Mitarbeiterbindung in diesen Unternehmen ist. Für 2015 ergaben sich diese Zahlen:

    – 16% Mitarbeiter mit einer hohen emotionalen Bindung ans Unternehmen

    –  68% mit geringer emotionalen Bindung  ans Unternehmen

    – 16% mit keiner emotionalen Bindung ans Unternehmen.

    Übersetzt heißt das, dass 84% der Mitarbeiter ihre Aufgabe mit wenig oder ohne Freude verrichten. Das führt zu einer Ressourcenverschwendung in Höhe von 75,6 bis 99,2 Milliarden Euro jährlich für die Unternehmen durch Dienst nach Vorschrift, Krankheitsquote oder innere Kündigung!

    Das sind die Fakten. Was heißt das nun im realen Business-Alltag und wie entstehen diese nüchternen und ernüchternden Zahlen?

    Negative Gefühle bei den Mitarbeitern

    Encouragement Coaching

    Foto © Karin Lohner

    Stress und Überlastung sind zu „Syndromen“ geworden in einer Welt, in der stundenmässig nie zuvor weniger gearbeitet wurde und es nie mehr Mittel zur Arbeitserleichterung gab. Was also führt zur „Ernüchterung“ von Mitarbeitern und auch Führungskräften, zur Bindungslosigkeit und zur Freudlosigkeit in den Organisationsetagen? Es sind die oft missachteten negativen Gefühle der Menschen, die zu viele Ressourcen im einzelnen und in der Summe im Unternehmen „auffressen“.

    Eine sehr kompetente und engagierte Mitarbeiterin aus dem Personalbereich erzählt, dass sie aufgehört habe ihren Humor einzubringen und zu lachen, weil sie als albern abgestempelt wurde. Obwohl die gute Laune nichts an ihrer Leistung geschmälert hatte, ganz im Gegenteil. Sie hatte aufgegeben und praktisch ihr wirkliches Wesen „weg gepackt“ und eine künstliche Rolle gespielt. Das wäre nun auch nicht wirklich schlimm, wenn unser Körper-Geist-System das auf Dauer mitmachen und sich nicht dagegen wehren würde. Folgen dieser Fremdsteuerung und des infrage gestellten Selbstwerts sind Frust, Verschlossenheit, Lähmung. Folgerichtig leidet erst die Leistungsbereitschaft und als Folge davon die Leistungsfähigkeit. „Syndrome“ stellen sich ein, entweder körperlich oder psychisch – oder beides: Chronische Rückenprobleme waren es im Fall dieser Mitarbeiterin, ein hoher Grad an Entmutigung, eine ausgeprägte Reizbarkeit und Verletzlichkeit entwickelten sich. Wertvolle Leistung ging der jungen Frau und dem Unternehmen verloren. Sie hatte den Mut verloren, sich zu positionieren.

    Encouragement Coaching

    Durch Encouragement Coaching konnte sie ihren Mut zu ihrem Selbst wieder so stärken, dass sie ihrer Lebensfreude auch im Unternehmen (sich) selbst bewusst und mutig positioniert Ausdruck verlieh. Ihre Kreativität bekam dadurch einen immensen Schub und das Unternehmen ist gerade dabei unter ihrer Begleitung eine neue Führungskultur zu integrieren, die unter anderem auf einer emotional ermutigenden Leadershipkompetenz basiert. Die wiederum wird viele Ressourcen, die im Unternehmen im wahrsten Sinne des Wortes begraben liegen, freisetzen und am Ende zur Gewinnmaximierung beitragen.

    Das Wesentliche im Menschen zu erkennen, die Stärken, die jedes Individuum ausmachen und die es mühelos und freudvoll einbringen möchte, ist eine kostenfreie Ressource. Menschen die in ihrem Selbst wahrgenommen und dazu ermutigt werden dieses einmalige Selbst einzubringen, erleben diese Freude am Tun und eine Passion, die jeder Depression ganz automatisch entgegenwirkt. Diese Menschen werden ein Unternehmen zu dauerhaften Erfolgen führen, weil sie „nicht so leicht umzuwerfen sind“, willens und in der Lage Konflikte (mutig) zu lösen und Krisen (engagiert) zu meistern.

     

    Karin Lohner

    Karin Lohner ist langjährige Coach, Heilpraktikerin und zertifizierte Meditationslehrerin. Sie hat sich darauf spezialisiert, die inneren Kräfte von Führungskräften, Teams und damit Unternehmen zu mobilisieren und zu stärken. In Ihrem Workshop auf dem Coaching-Kongress am 2. Kongresstag um 13:45 Uhr haben Sie Gelegenheit, Ihr mentales Immunsystem durch Encouragement Coaching zu stärken.

    Mehr Details zum Workshop finden Sie hier.

 

Leave a Reply

 

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Coaching-Kongress 2018

     

    Banner des Coaching-Kongresses 2018 am 22.-23.2.18

     
    Schwerpunkt: Lebensphasen-orientiertes Coaching

    Wann und wo:
    22.-23. Februar 2018
    Stadthalle Erding
    Alois-Schießl-Platz 1
    85435 Erding bei München

    Erdinger Coaching-Preis:
    Preis für beste Abschlussarbeit und Forschungsarbeit zu Coaching

    TeilnehmerInnen:
    Coachs, Führungskräfte, Unternehmensvertreter aus dem Bereich HR, Studierende, ForscherInnen im Bereich Coaching

    Veranstalter:
    Hochschule für angewandtes Management,
    Fakultät für Wirtschaftspsychologie

    Kontakt:
    orga@coaching-kongress.com

  • Live auf YouTube

     

    Impressionen vom Coaching-Kongress 2016

  • Blog abonnieren

     

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

  • Save the date 2018

     

    Reservieren Sie sich schon jetzt den Termin für den Coaching-Kongress 2018: 22.-23. Februar 2018.