Komplex und doch relaxt

  • Mit dem integralen Ansatz ist´s möglich

    Komplex und doch relaxt

    Foto © Sergey Niven / fotolia

    In Ihrem Blogbeitrag zum Coaching-Kongress 2017 sprechen die Gastautorinnen Heike Kuhlmann und Sandra Horn ein wichtiges Thema an: Wie können wir uns selbst und unsere Kunden – effektiv und effizient – durch den durch Komplexität und Schnelllebigkeit geprägten Alltag „navigieren“.

    Nicht nur unsere Kunden, sondern auch wir als Coach/Trainer/Berater sind in der VUKA-Welt angekommen. Wir alle erledigen immer mehr Arbeit in immer kürzerer Zeit, sind verantwortlich für die unterschiedlichsten Aufgaben, Produkte, Märkte…, stehen in Kontakt zu sehr unterschiedlichen Kunden, Kollegen, Chefs… müssen uns immer wieder flexibel in unterschiedliche Projekte, Teams und Organisationsstrukturen eindenken und integrieren…

    „Nix ist fix“ – Wir alle müssen lernen mit der Komplexität, Unbeständigkeit und Mehrdeutigkeit umzugehen. Doch wie schaffen wir das?

    Die Resilienzforschung hat sich nach den tragenden Säulen für psychische und physische Gesundheit und Widerstandskraft auf die Suche gemacht und die essentiellen Faktoren herauskristallisiert. Die Kenntnis dieser Faktoren liefert uns Ansätze für unsere persönliche Entwicklung und unsere Arbeit. Unsere Stärken und Schwächen zeigen uns unsere Ressourcen und unsere Potentiale auf, diesen Anforderungen zu begegnen.

    Ist Resilienz damit ein individuelles Thema? So könnte man zunächst meinen. Doch auch das hat uns die Forschung erkennen lassen. Die Ursache für körperliche Krankheit und Gefühle wie Unsicherheit, Ohnmacht oder Überforderung werden häufig in unseren privaten und beruflichen Umfeldern erzeugt, in den Organisationen, in denen wir arbeiten und in den privaten Lebens- und Aktionsräumen. Diese Systeme stehen in Wechselwirkung mit uns, da wir ein Teil von Ihnen sind. Und nicht alle Menschen sind gleich. Wir leben nach unterschiedlichen Werten und Bedürfnissen und auch das beeinflusst erheblich die Resilienz.

    Dieser Vielschichtigkeit und Unterschiedlichkeit werden (wir) Coaches durch den Einsatz unterschiedlicher Methoden gerecht. Die meisten Coaches haben sich ein umfangreiches Methodenrepertoire erarbeitet, das es ihnen ermöglicht, individuell auf den Coachee und dessen Anliegen zu reagieren. Mit viel Erfahrung und großer Intuition gelingt diese Auswahl meist gut. Eine Systematik fehlt jedoch meistens. Blinde Flecken können auch bei Coaches und insbesondere bei noch nicht so erfahrenen Coaches entstehen. Und auch die Methodenauswahl stößt manchmal bei Klienten auf Widerstand oder läuft „ins Leere“.

    Daher brauchen wir ganzheitliche Analyse- und Umsetzungsansätze, um Menschen und Organisationen bei der Entwicklung von Resilienz zu unterstützen. Der neue integrale Ansatz bietet eine Meta-Landkarte, eine Systematik, die u.a. die Komplexität von Systemen sowie die wertebezogene Unterschiedlichkeit von Individuen erfasst und die spezifische Methodenauswahl ermöglicht – so kommt Licht in den Coaching-Dschungel!

    In unserem Workshop „Navigation im Coachingdschungel mittels integraler Strategien“ laden wir Sie ein, einen Einblick in den integralen Ansatz zu erhalten und zwar am 16.02.17 um 15.45 Uhr beim Coaching-Kongress in Erding. Sie erleben anhand von Praxisbeispielen und Übungen, wie die integralen Tools im Kontext Resilienzentwicklung für den Coachingalltag genutzt werden können.

    Heike Kuhlmann

    Heike Kuhlmann ist seit 2003 Inhaberin von Future-Excellence  – Institut für Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung – und bildet Coaches, Resilienztrainer/Berater sowie Führungskräfte aus. Zuvor hat sie 18 Jahre in leitender Position im Marketing und Vertrieb großer Markenartikelunternehmen gearbeitet.

    Sie leitet den Workshop am 1. Kongresstag, 16.02.2017 von 15.45 –16.45 Uhr

    Mehr Details zum Workshop finden Sie hier.

 

Leave a Reply

 

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Coaching-Kongress 2018

     

    Banner des Coaching-Kongresses 2018 am 22.-23.2.18

     
    Schwerpunkt: Lebensphasen-orientiertes Coaching

    Wann und wo:
    22.-23. Februar 2018
    Stadthalle Erding
    Alois-Schießl-Platz 1
    85435 Erding bei München

    Erdinger Coaching-Preis:
    Preis für beste Abschlussarbeit und Forschungsarbeit zu Coaching

    TeilnehmerInnen:
    Coachs, Führungskräfte, Unternehmensvertreter aus dem Bereich HR, Studierende, ForscherInnen im Bereich Coaching

    Veranstalter:
    Hochschule für angewandtes Management,
    Fakultät für Wirtschaftspsychologie

    Kontakt:
    orga@coaching-kongress.com

  • Live auf YouTube

     

    Impressionen vom Coaching-Kongress 2016

  • Blog abonnieren

     

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

  • Save the date 2018

     

    Reservieren Sie sich schon jetzt den Termin für den Coaching-Kongress 2018: 22.-23. Februar 2018.