Erdinger Coaching-Preis 2016

  • Mit dem Erdinger Coaching-Preis werden für Leistungen im Themenfeld Coaching Forschungsarbeiten (Abschlussarbeit Bachelor, Master oder Dissertation sowie Artikel peer-reviewed) ausgezeichnet.

     

    Ausgezeichnet für die beste Abschlussarbeit (Master) wurde 2016:

    Aufbau und Erhalt einer tragfähigen Arbeitsbeziehung im interkulturellen Coaching – eine erste empirische Annäherung

    Daniel Pauw Daniel Pauw

    Daniel Pauw M.A., studierte Psychologie, Betriebswirtschaft und Kulturwissenschaft in Köln, Jena sowie Valencia und arbeitet derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialorganik der Alanus-Hochschule in Alfter. Er durchlief verschiedene Coachingausbildungen und eine Weiterbildung als Systemischer Berater am ISB-Wiesloch. Seit 2011 ist er nebenberuflich als freier Berater und Coach tätig und begleitet Organisationen sowie Einzelpersonen in Reflexions- und Entwicklungsprozessen. 2014 erschien im Beltz-Verlag die Bücherserie „Professionell coachen“ an der er als Teil des Herausgeberteams über zwei Jahre intensiv mitarbeitete.

    Die Masterarbeit:

    Durch die Globalisierung und den technischen Fortschritt treffen im Coaching immer häufiger Menschen mit unterschiedlichsten kulturellen Prägungen aufeinander. Coaching stellt als spezielle Beratungsform einen kommunikativen Prozess dar, der durch seine exklusive und intime Qualität stark von kulturellen Unterschieden beeinflusst werden kann. In Wirksamkeitsstudien hat sich die Beziehungsgestaltung als Schlüsselfaktor für erfolgreiches Coaching herausgestellt, so dass sich die Frage ergibt, wie Coaches im Angesicht der sich abzeichnenden kulturellen Diversität tragfähige Arbeitsbeziehungen gestalten können.
    Trotz der Relevanz der Thematik gibt es bisweilen kaum Arbeiten, die sich mit dem Einfluss von Kultur auf Coaching und insbesondere der Beziehungsgestaltung auseinandersetzen. In dieser explorativen Studie wurden daher 10 erfahrene Coaches aus 8 verschiedenen Ländern im Interview dazu befragt, wie sie in interkulturellen Dyaden eine dienliche Coachingbeziehung aufbauen und aufrechterhalten. Die Auswertung erfolgte mit Hilfe eines Kategoriensystems (κ =.82) in Form einer qualitativen Inhaltsanalyse. Die Ergebnisse liefern vier konkrete Handlungsempfehlungen für Praktiker und bieten Anregungen für weitere Forschungsprojekte um kulturelle Einflüsse im Coachingkontext besser zu verstehen.

    Die Masterarbeit von Daniel Pauw ist in Vorbereitung zur Veröffentlichung im Springer Verlag.

  • Coaching-Kongress 2018

     

    Banner des Coaching-Kongresses 2018 am 22.-23.2.18

     
    Schwerpunkt: Lebensphasen-orientiertes Coaching

    Wann und wo:
    22.-23. Februar 2018
    Stadthalle Erding
    Alois-Schießl-Platz 1
    85435 Erding bei München

    Erdinger Coaching-Preis:
    Preis für beste Abschlussarbeit und Forschungsarbeit zu Coaching

    TeilnehmerInnen:
    Coachs, Führungskräfte, Unternehmensvertreter aus dem Bereich HR, Studierende, ForscherInnen im Bereich Coaching

    Veranstalter:
    Hochschule für angewandtes Management,
    Fakultät für Wirtschaftspsychologie

    Kontakt:
    orga@coaching-kongress.com

  • Live auf YouTube

     

    Impressionen vom Coaching-Kongress 2016

  • Blog abonnieren

     

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

  • Save the date 2018

     

    Reservieren Sie sich schon jetzt den Termin für den Coaching-Kongress 2018: 22.-23. Februar 2018.