Professionelles Coaching in Krisen

  • Professionelles Coaching in Krisen

    Foto © Alexa_Fotos / pixabay

     

    Anschlag in Nizza, Terror in London, Kriegsgefahr in Nordkorea – beim morgendlichen Blick in die aktuelle Tagespresse scheint es, als gäbe es immer mehr Krisen auf der Welt. Dies ist auch eine Folge unserer globalisierten und vernetzten Welt. Wir sind also immer mehr von internationalen Ereignissen betroffen bzw. erfahren von diesen Fällen viel schneller und häufiger als früher.

     

     

    War früher wirklich alles besser? – Wie man in der heutigen Zeit Krisen in Organisationen und Unternehmen professionell managen kann

    Betrachtet man jedoch die nüchternen statistischen Zahlen, geht es heute der Mehrheit der Menschen trotz Katastrophen, Krisen und Krankheiten sogar deutlich besser als früher. Oder wie es der Autor Guido Mingels in seinem Buch betitelt: „Früher war alles schlechter.“

    Woher kommt dann das Gefühl, dass sich die Krisen in der Welt, in Unternehmen und in unserem Privatleben häufen? Die Geschwindigkeit von Veränderungen und der Anspruch, sich diesen schnell und flexibel anpassen zu müssen, haben definitiv zugenommen. Gleichzeitig hat sich aber auch unsere Erwartung verändert, Krisen nicht nur hinzunehmen, sondern diese auch aktiv zu bewältigen und aus ihnen gestärkt hervorzugehen.

    Und dies gilt nicht nur für jeden Einzelnen von uns, sondern auch für Organisationen und Unternehmen. Diese müssen nicht nur kritische Ereignisse wie beispielsweise Fusionen, Stellenabbau oder Standortverlagerungen ins Ausland managen.

     

    Professionelles Coaching in Unternehmen

    Genauso herausfordernd ist für viele Personalverantwortliche oft die professionelle Begleitung individueller Krisen bei Beschäftigten. Dies können private Probleme wie Scheidung, Krankheit oder finanzielle Schwierigkeiten sein. Oft sind diese Krisen aber, wie bei Arbeitsunfällen oder kritischen Ereignissen am Arbeitsplatz, beruflich verursacht oder, wie bei chronischen Erschöpfungszuständen oder Depressionen, zumindest oft beruflich mitbedingt.

    Unternehmen haben hier nicht nur die moralische Verpflichtung, ihren Mitarbeitern unterstützend zur Seite zu stehen. Sie haben in Zeiten des Fachkräftemangels und vor dem Hintergrund hoher Qualifizierungskosten und dem Druck eines positiven Arbeitgeberimages oft auch wirtschaftliche Interessen, eine effiziente Krisenintervention – beispielsweise in Form von Coaching – zu etablieren.

    Wie Organisationen, Führungskräfte und Mitarbeiter im Rahmen eines lebensphasenorientierten Coachings dafür fit gemacht werden können, ist also eine spannende Frage. Interessante und spannende Ansätze und Best-Practice Beispiele hierzu stellen wir auf dem Erdinger Coaching Kongress 2018 vor. Wir freuen uns auf Sie!

    Ihre Stephanie Rascher

 

Leave a Reply

 

Your email address will not be published. Required fields are marked *